Die ultimative Must-do-Liste für jede Deutschlandrundreise

Wieso in die Ferne schweifen, wenn auch Deutschland von Nord bis Süd und Ost bis West unzählige Attraktionen und Reise-Highlights zu bieten hat? Das denken auch immer mehr Deutsche, weswegen der Urlaub in der eigenen Heimat immer beliebter wird. Die Auswahl fiel zugegebenermaßen nicht leicht, aber dennoch hat Expedia.de es geschafft, die Top 10 der absoluten Must-dos zusammenzustellen. Auch wenn doch einige Klischees dabei sind – man muss sie einfach lieben!

Berlin: Brandenburger Tor und urbane Vielfalt

Das Brandenburger Tor ist zweifellos das auf der ganzen Welt bekannte Symbol für die Wiedervereinigung Deutschlands. Bei einem Spaziergang entlang der Prachtstraße Unter den Linden bis zum Wahrzeichen Berlins spürt man die Geschichte förmlich bei jedem Schritt. Urbane Abwechslung bieten die zahllosen Restaurants, Bars, Ateliers und Clubs in den angesagten Szenevierteln der Stadt, wie z.B. Friedrichshain, Neukölln oder Prenzlauer Berg.

Rügen: Einmalige Kreidefelsen und prächtige Seebäder

Caspar David Friedrich hat sie gemalt, seitdem sind die weltberühmt: Die Kreidefelsen der Insel Rügen, zu finden im Nationalpark Jasmund. Nicht minder beeindruckend sind die prächtigen Seebäder in Kurorten wie Binz oder Sellin. Flaniert man hier entlang der Strandpromenade kann fast der Eindruck entstehen, man wurde in die mondäne Zeit des frühen 20. Jahrhunderts zurück katapultiert.

Schloss Neuschwanstein: Hier werden Märchen wahr

Walt Disneys Freizeitpark-Schloss stand es Modell und bleibt dennoch weiterhin unerreicht und einmalig: Schloss Neuschwanstein, der Prunkbau von König Ludwig II im Herzen Bayerns. Hier kann jeder seinen Traum wahr werden lassen, einmal im Leben in perfekter Kulisse die romantische Mär von Prinz und Prinzessin nachzuspielen.

Oktoberfest: Urbayrische Kultur hautnah erleben

Mittlerweile ist das Oktoberfest ein wahrer Exportschlager: Auf dem ganzen Globus schießen Ableger der urbayrischen Festivität wie Pilze aus dem Boden. Aber letztendlich gibt es eben doch nur ein Original. Und dieses muss man auf der Theresienwiese mitten in München erleben – mit Maßkrug in der einen und Brezen in der anderen Hand.

Weinregion Mosel: Riesling, Elbling und Co.

Die älteste Weinregion liegt ganz im Westen, nämlich an der sich wunderschön durch die Landschaft schlängelnden Mosel. Steile Hänge voller Reben ragen linker und rechter Hand des Ufers empor und lassen erahnen, welch leckere Tropfen aus den Früchten gekeltert werden. Besonders den Elbling, der als älteste Weinsorte Europas gilt, sollte man in einem der über 100 Weinorte probieren.

Dresden: Frauenkirche, Semperoper und viele Überraschungen

Sachsens Landeshauptstadt kann zweifelsfrei als funkelnde Perle an der Elbe bezeichnet werden, die in den letzten Jahren aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht ist. Frauenkirche, Semperoper, Zwinger – ein barockes Highlight reiht sich ans andere und sorgt dafür, dass man als Besucher aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Auch der Äußeren Neustadt sollte man einen Besuch abstatten: Hier pulsiert das Szeneleben in Kneipen, Ateliers und auf zahlreichen Kleinkunstbühnen.

Hamburg: Größter Hafen und sündigste Meile

Ein Highlight für alle großen und kleinen Kinder stellt eine Rundfahrt in Deutschlands größtem Seehafen dar. Millionen von Containern werden hier Jahr für Jahr umgeschlagen. Ausschließlich für die großen Kinder steht auf dem Abendprogramm ein Besuch auf der sündigsten Meile, die Deutschland zu bieten hat: Die Reeperbahn.

Schwarzwald: Eldorado für Wanderer und Mountainbiker

Bommelhut und Kuckucksuhr – damit verbinden viele den Schwarzwald im Süden Deutschlands. Und dabei hat die Region so viel mehr zu bieten: Wer entspannen möchte, verbringt Wellnesstage in der Kurstadt Baden-Baden, wer hingegen sportlich aktiv sein möchte, schnürt die Wanderstiefel oder schwingt sich aufs Mountainbike. Pittoreske Ortschaften wie Todtnau oder Triberg warten nur darauf, entdeckt zu werden.

© iStock, LianeM

Görlitz: Hollywood mitten in Sachsen

Die Bewohner nennen ihre Stadt auch gerne liebevoll Görliwood. Hier drehen zahlreiche internationale Filmemacher ihre größten, oft mit einem Oscar vergoldeten Werke, wie zum Beispiel Der Vorleser oder The Grand Budapest Hotel. Görlitz bildet heute das größte zusammenhängende Flächendenkmal Deutschlands, weswegen sich die kleine Stadt als Drehort für Filme, die eine historische Kulisse benötigen, bestens anbietet.

Weimar: Im Antlitz großer Dichter und Denker

1999 war Weimar Kulturstadt Europas und das völlig zu Recht. Viele große Denker und Visionäre nannten die malerische Stadt nämlich ihr Zuhause: Goethe, Schiller, Herder, Bach, Liszt oder auch Gropius, der Urvater des Bauhaus. Auch heute noch zählt Weimar zu den bedeutendsten Zentren von Kunst und Kultur in Deutschland.