Abgedrehter geht’s nicht! – Skurrile Highlights quer durch die Republik

Wer auf der Suche nach kuriosen Sehenswürdigkeiten ist, kommt hier garantiert auf seine Kosten. Es muss nicht immer die klassische Stadtführung sein, Deutschland hat durchaus auch skurrile Highlights zu bieten, die für Abwechslung auf Reisen sorgen.

© iStock, timurka

Es wird heiß!

Keine Sorge! Hier geht es nicht um plumpen Sex, sondern um Kunst vergangener Epochen und der Jetztzeit, die sich mit dem vielseitigen Thema der Erotik befasst. Seit zehn Jahren gibt es das Erotic Art Museum in Hamburg bereits, das seine erwachsenen Besucher immer wieder aufs Neue mit spannenden Sonderausstellungen zu überraschen weiß.

http://www.eroticartmuseum.de/

Hier steht alles Kopf!

In Trassenheide auf der beschaulichen Insel Usedom kann es passieren, dass man seinen eigenen Augen nicht mehr traut: Denn hier steht tatsächlich ein komplettes Haus Kopf! Und befindet man sich erst einmal im Haus selbst, wird alles noch viel verrückter, denn selbstverständlich hängen hier auch alle Wohnungsgegenstände an der Decke…oder stehen sie doch auf dem Boden?!

http://www.weltstehtkopf.de/

Einmal zu Fuß durch die Achterbahn!

In Achterbahnen geht es bekanntlich rasant zu – „Tiger & Turtle“ sieht wie eine aus, macht aber bei der Geschwindigkeit eine Ausnahme. Die Landmarke im Angerland, einem der südlichsten Flecken im Ruhrgebiet, begeht man in Schrittgeschwindigkeit. Vom höchsten erreichbaren Punkt in 13 Metern Höhe kann man bei guter Sicht sogar Düsseldorf erblicken.

http://www.halden.ruhr/angerpark.html#_=_

Welcher Riese war hier am Werk?!

Ein wahrer Geheimtipp ist nach wie vor das Zittauer Gebirge, welches den Rang des östlichsten Mittelgebirges Deutschlands einnimmt. Hier erwarten alle Wanderenthusiasten spektakuläre Felsformationen, die im Volksmund Namen wie „Brütende Henne“, „Kelchstein“ oder „Nonnenfelsen“ tragen. Betrachtet man die bizarren Formationen entsteht der Eindruck, mächtige Riesen hätten hier in grauer Vorzeit in kreativer Laune Fels auf Fels geschichtet.

http://www.zittauer-gebirge.com/cms/de/wandern^

Ab unter die Erde!

Cabrios auf der Straße kennt jedes Kind, aber unter Tage ist sowas doch völliger Quatsch, oder? Ganz und gar nicht, denn in Berlin kann man im U-Bahn-Cabrio nachts während einer zweistündigen Tour den hauptstädtischen Untergrund erkunden. Von einem fachkundigen Guide erfahren die Teilnehmer jede Menge interessante Fakten über bauliche Besonderheiten und die Geschichte der U-Bahn.

https://www.bvg.de/de/Service/Berlin-erleben/Detailansicht?newsid=262